Social Media | Content Marketing | Suchmaschinenoptimierung

Wichtige Social Media KPIs

Wichtige Social Media KPIs

August 25, 2019
|
0 Comments
|

Sicherlich kennst Du das Gefühl – Du hast gerade einen neuen Social Media Beitrag verfasst und klebst förmlich am Bildschirm, um die steigende Anzahl an Likes und Follower zu verfolgen. Natürlich kannst Du Dich über jeden Follow und Like freuen, aber um Deinen Erfolg zu messen, solltest Du wissen, dass diese Zahlen nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Um sich wirklich ein Bild über den Erfolg in den sozialen Netzwerken machen zu können, gibt es viel geeignetere Kennzahlen, um seinen Erfolg im Auge zu behalten.

Sinn vs Unsinn bei den Erfolgskennzahlen

Du machst Dir sorgen, weil Du nicht so viele Instagram Follower hast wie Deine Konkurrenz? Brauchst Du nicht! Mit 40 Euro einen Zuwachs von 2500 Followern erkaufen? Kein Problem. Solche Angebote wie dieses, gibt es etliche. So kann man binnen Sekunden zur wahren „Internet Berühmtheit“ werden. Noch. Alle etablierten Social-Media Kanäle arbeiten nämlich permanent daran, mehr Vertrauen und Seriosität auf den Kanal zu bekommen.

Sicherlich ist es der einfachste Weg, offensichtliche Zahlen wie Seiten- oder Videoaufrufe, Anzahl der Follower oder Anzahl an Likes für eine Erfolgsmessung heranzuziehen. Obwohl diese Zahlen auf den ersten Blick sicherlich gut ausschauen und Deine Seite positiv dastehen lassen, sagen sie nicht unbedingt aus wie der von Dir erstellte Content Dein Unternehmen weitergebracht hat – oder eben warum gerade nicht. Kurzum: was bringt’s?

Sinnvolle KPIS sind immer an die Unternehmensziele Deines Unternehmens geknüpft.  Die folgenden drei KPIs sind zum Beispiel interessant, um mehr über ihre potentiellen oder bereits tatsächlichen Kunden zu erfahren:

1.     Wiederholte Seitenaufrufe – wer Interesse an Deinem Unternehmen hat kommt wieder.

2.     Rezensionen der Seitenbesucher – wer ein unvergessliches Erlebnis hatte, schreibt darüber.

3.     Anzahl der Kommentare zu einem Blog /Artikel – um in eine Diskussion einzusteigen

Zusammengefasst: Lass Dich nicht von Zahlen beeindrucken, die eigentlich gar keinen Einfluss auf Deine Ziele haben, sondern stürz Dich lieber auf die für Dich Relevanten. Damit Dein Social Media Auftritt zum Erfolg wird schau also nicht WIE du online dastehst, sondern auf das WAS FÜR DICH ZÄHLT. Lass uns einen Blick darauf werfen, welche Zahlen es wert sind, sie genauer unter die Lupe zu nehmen.

Bevor du misst – Ziele setzen mit der SMART Methode.

Bevor Du herausfindest, welche Messung für Dich am geeignetsten ist, solltest Du zunächst einmal deine Ziele festlegen. Schau, was du mit Deinem Social Media Auftritt erreichen willst und was zu Deinem Unternehmen passt. Sich auf die falschen Parameter zu konzentrieren, welche in keinem Zusammenhang mit Deinen Unternehmenszielen stehen, kostet Geld und Zeit.

Welche mittel- bis langfristigen Zielen Du vertrauen solltest kommt wirklich auf DEINE Ziele im Unternehmen an, aber wir haben einmal ein paar Social Media Ziele für Dich zusammengestellt. 

1.     Markenbekanntheit stärken und eine aktive Community aufbauen

2.     Deine Zielgruppe besser verstehen und sich so besser nach ihr ausrichten können

3.     Verkäufe und Leads generieren

4.     Traffic auf die Webseite oder eine andere ausgewählte Seite lenken

5.     den Return of Investment (ROI) erhöhen, also mehr aus ihrem Unternehmen herausholen

Wenn du schon ein ungefähres Bild Deiner Unternehmensziele im Kopf hast, gibt es eine gute Technik diese zu konkretisieren und so besser im Auge zu halten – und sie letztendlich wahr werden zu lassen:  Die S-M-A-R-T Methode

S – spezifisch: Deine Ziele sollten klar, einfach und definiert sein

M – messbar: Du solltest dir ein Ziel suchen, welches ein oder mehrere Maßzahlen miteinbezieht, um den Fortschritt auch über KPIs messen zu können

A – angemessen: das Ziel sollte auch erreichbar sein mit den dir zur Verfügung stehenden Mitteln (ehrgeizig, aber machbar ist die Devise!)

R – realistisch: ist es realistisch, mit dem was du heute zur Verfügung hast (Geld und Zeit), das Ziel zu erreichen?

T – terminiert: Jedes Ziel braucht einen zeitlichen Rahmen, egal ob das jetzt, ein Jahr oder mehrere Monate sind.

Sobald Du Deine Social Media Ziele festgelegt hast, schau Dir zunächst einmal den Status quo Deines Social Media Auftritts an. Zu wissen wo Du stehst, hilft bei der Planung, um effektiv dorthin zu kommen wo Du hin möchtest. Und wie soll man sonst seinen Fortschritt sehen, wenn man keinen Ausgangspunkt vor Augen hat? Um Deinen Fortschritt zu messen und Dich auf dem Weg zum Erfolg zu begleiten, gibt es etliche Trackingsysteme wie zum Beispiel die kostenlose Databox.

Fazit.

Bevor Du mit Social Media startest, setze Dir Ziele. Wenn Du wissen willst, ob Deine Kunden Dein Produkt verstehen, frag sie einfach danach. Miss dann diese KPI, in diesem Fall zum Beispiel über die Qualität und Anzahl der Kommentare. Dann bessere Dein Produkt damit nach und frag wieder in Deiner Community. Wenn Du nun bessere Kommentare erhältst, wird sich das auch im Verkauf wiederspiegeln, den Du wiederum mit einer weiteren KPI messen kannst. Die SMART-Methode holt Dich dann auf den Boden der Tatsachen zurück. Werbung ist nämlich nicht kostenlos.

In unserem nächsten Beitrag erfährst Du mit welchen Erfolgskennzahlen Du an Dein Ziel kommst. 

This template supports the sidebar's widgets. Add one or use Full Width layout.